Magnetische LED Lampe

Weil es auf der Arbeit in den dunklen Kellern, in den alten Verteilschränken so dunkel ist, braucht es zusätzliche Beleuchtung.
Da die Schränke alle aus Blech sind, ist eine magnetische Befestigung der Leuchte natürlich vorteilhaft.

Aus der elektronischen Bucht habe ich sehr kleine starke scheibenförmige Neodym-Magnete mit 1mm Materialstärke und 5mm Durchmesser.
Außerdem habe ich schon hier und da dunkle Ecken mit LED-Klebestreifen aufgehellt. Also bietet sich das doch beides an, um miteinander verheiratet zu werden.

Als Kompromiss zwischen Helligkeit und Sperrigkeit habe ich 30cm als Länge bestimmt.
Die Magnete und der Klebestreifen brauchen natürlich auch eine Art Fassung. Nun stellt sich mal wieder heraus, das 3d-Drucker prinzipiell zu klein sind. Selbst mein Eigenbau hat im Moment nur 25x25cm Druckfläche. Doch mit der richtigen Ausrichtung, diagonal auf dem Druckbett, passen die reichlich 30cm dann doch noch gerade so hin.

Leiste für Magnetlampe
Die Konstruktion ist einfach und bedarf keiner weiteren Erklärung.


Zusammengesetzt sieht das dann so aus.

Die quadratischen LED mit 6 Beinchen sind von der Bauform „5050“ und enthalten jeweils 3 LED-Chips unter einer Kappe.


Und auf der Rückseite…

Ein kleiner Trick verbirgt sich jedoch im Inneren. Um die Haltekraft der Magnete zu verbessern, ist hinter jedem Magnet ein kleines Stück dünnes Eisenblech eingelegt. Zur Befestigung habe ich dünn Heißkleber appliziert, dann das Blech eingelegt, den Magnet von unten durchs Loch gesteckt und alles auf ein Eisenblech gelegt (damit die Magnete dann außen bündig abschließen) und das Blech von oben mit dem Lötkolben erhitzt. So ergibt sich eine sehr dünne Verklebung die nicht weiter aufträgt.

Und dann wurde es hell im Kasten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.