großer Akku für Aktivlautsprecher mit MP3 Player

Ein kleiner Aktivlautsprecher mit eingebautem primitivem MP3-Player soll eine längere Spielzeit erhalten.

Ab Werk wird er von einem Nokia Telefonakku BL-5C versorgt. (Nokia-originalakkus haben 1020 mAh, Chinaware ist durchwachsen, die mitgelieferten Akkus waren 1x defekt und 1x entladen, ca 200mAh ließen sich reinladen.)

Der Aktivlautsprecher verbraucht bei leiser Widergabe <100mA, bei lauter Widergabe 300mA. Es ist eine PWM (Klasse D) Endstufe eingebaut. Als neuen Akku bekommt er ein päärchen 18650 Lithiumzellen aus einem Laptopakku eingepflanzt. Dazu gibts einen ziemlich hohlen Ersatzakku: Fakebatterie
Ein kleiner Streifen Leiterplattenmaterial kontaktiert die elektischen Federkontakte, der (im Bild grün markierte) Rahmen aus dem 3D-Drucker ersetzt den Akku und sorgt für Andruck an die Kontakte.

Der Lautsprecher bekommt einen Stoßrahmen (wenn er herunterfällt und auf den Tasten landet, werden sonst die Taster von der Platine gerissen), an den dann von hinten die Akkumulde mit den neuen Akkus angeschraubt werden kann:
Akkumulde

Eine zusätzliche Ladeelektronik mit 1A Ladestrom sorgt für akzeptable Ladezeiten. Es kann aber auch über den Lautsprecher selbst mit 0,5A geladen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.