Neue Antennen für die Fritz!Box

Gestern habe ich die Fritzbox mit richtigen Wlan-antennen versehen.
Zum Einbau benötigt man U.FL nach SMA-R Adapterkabel (Pigtail), bei ebay wird man mit eingabe der Modellbezeichnung fündig.

Zum ausbauen der originalen Antennen muss das Gehäuse aufgeklipst werden, Schrauben sind nicht zu lösen.
Heißkleber und Unterlegscheiben mit dem passenden Lochdurchmesser ergaben die Halterung für die neuen Buchsen, die mit einer Mutter festgeschraubt werden.


Wlan Antennen

Die mittlere Antenne ist eine original Antenne. Die Fritzbox ist direkt unter dem Kabelauslass des 19″ Wandschrankes montiert, so dass die Antennen aus dem abschirmenden Metallgehäuse herausragen.

Nach dem auseinanderclipsen zeigte sich, das ich einer Falschinformation erlegen war.
Die mittlere Antenne an der fb7270 ist nicht für dect, sondern auch für Wlan. Dect hat interne Antennen aus Platinenmaterial im Gehäuse unten Links.

Folglich müssten eigentlich alle 3 Antennen gewechselt werden, um die Vorzüge von MIMO entsprechend ausnutzen zu können.

5 Gedanken zu „Neue Antennen für die Fritz!Box“

  1. Hallo,
    ich habe diesen umbau jetzt auch vor und habe mir gestern die 2 Antennen und 2 Pigtails über ebay direkt aus China bestellt. Pro Stück zahle ich nur 1 EUR. Leider sind da nicht die Gehäuseclips dabei… Klappt das gut mit den Unterlegscheiben oder gibt’s noch eine bessere Lösung? Was mache ich mit Heißkleber? Ich wollte die Umrüstung so vornehmen, dass ich im Garantiefall alles wieder in den Originalzustand versetzen kann…
    Meine bestellten 2 Antennen sind 16dBi RP-SMA. Sind die vielleicht zu stark und zu lang?
    Was genau sind die Vorteile von MIMO die ich dann mit 2 großen Antennen nicht mehr ausnutzen kann?
    Ich habe als Repeater auch noch mal genau die gleiche FritzBox im Einsatz. Vielleicht sollte ich je eine Antenne für jede Box verbauen?
    Die 300 MBit (n)-Technologie, für die man wohl angeblich 2 Antennen braucht, hatte ich bisher nicht genutzt, da mein Internet sowieso nur 6000 kBit/s kann und meine Geräte wohl auch nicht alle n-tauglich sind.
    Für Antworten oder Hinweisen zu meinen Fragen und Problemen bin ich sehr dankbar.

    1. Mit dem Heißkleber habe ich Unterlegscheiben auf die Innenseite der Montagelöcher der alten Antennen geklebt, und dort rein die neuen Buchsen der Pigtails geschraubt.
      In den originalen Löchern klappern die herum. Spurlos entfernbar ist das allerdings dann nicht.
      Wenn es rückbaubar sein muss, könnte man kleine Blechwinkel verwenden und zusammen mit der Fritzbox auf ne feste Unterlage pappen, und dort die Antennenbuchsen befestigen.

  2. Die mittlere Antenne ist ungenutzt!

    Ich schätze AVM wollte damals UKW / Medienstreaming / Hausautomation machen. Dieses Konzept wurde aber wohl verworfen? Sprich irgendwas im 100 / 433 MHz Bereich

    Die Antenne hat keinen UFL Stecker sondern nur einen pin, an dem eine ungeschirmte Leitung hängt. Diese endet in dem Antennenplastik.

    Daher habe ich meine ohne negative Effekte entfernt, 300MBit Wlan funktioniert problemlos. Die 7272 (direkter Nachfolger) hat sich die dritte Antenne auch erspart

    1. P.s. Soweit ich weiß hat die 7270v1 300MBit MIMO auf 3 Antennen, eine ist sozusagen als „Diversity“ Reserve für das beste Signal vorhanden.

      Mit der 7270 v2/v3 wurden nur noch zwei Antennen verwendet. Vll sollte es also den 7270 Boxen ein „einheitliches“ Design geben. Damit Kunden nicht verwirrt sind, ob V1 nicht besser gewesen ist.

      Sieht man auch wenn man die PCB Bilder der V1/V3 vergleicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.