Netzwerkverkabelung (2) – Kanal voll

Flächiges Ankleben des PVC-Kabelkanals mit Fugenacryl an der Wand mit den Stromleitungen in Fußleistenhöhe scheint soweit zu halten. Ein paar Bücherstapel und andere gewichtige Dinge halten den Kabelkanal bis zum Aushärten des Acryl in Position. Ich habe eine Woche gewartet damit die Pampe durchhärten kann. Eine Anschlussfuge auf der Oberseite zur Wand füllt die Fuge, da die Klebenaht auf der nicht ganz ebenen Wand eine Spalt mit schwankender Breite hinterlassen hat
Leider ist der Kabelwust nicht gerde Frauenkompatibel, deshalb habe ich dieses Chaos angerichtet als ich allein zu Haus war.

Nachdem das weitgehend gebändigt war, hatte ich den Kanal aber voll. Mehr haette kaum reingepasst. Das dicke Kabel ist 5 adrig und ist als Vorbereitung für eine zentrale USV gedacht.

Bis auf das letzte Stück sind die Kabel nun im ersten Zimmer im Kabelkanal verschwunden. Nur für den Wanddruchbruch zum Abstellraum habe ich allerdings noch keine so rechte Lösung, da ich ja aufgrund der falschverlegten Stromleitungen weiter iben, oberhalb des Kabelkanals durch die Wand bohren musste. Da werde ich noch erwas darüber grübeln was die beste Lösung ist. Vielleicht sogar offenlassen, steht ja ein Schrank und Lautsprecher davor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.