Besuch im Forschungszentrum Dresden-Rossendorf

Besuch zum Tag der offnen Tür im Forschungszentrum Dresden-Rossendorf (da war früher in der DDR die Atomforschung konzentriert). Heute ein Teil der Helmholtz-Gesellschaft.

Die schiere Anzahl der hochinteressanten Angebote hat die Wahl des Tagesprogramms wirklich schwer gemacht.

Da gabs echt tolle Dinger zu sehen:
Hochmagnetfeldspule
Sieht aus wie eine Bombe aus dem Film^^
Die Seile sorgen dafür, das diese Hochmagnetfeldspule nicht von ihren eigenen Magnetkräften zerrissen wird.
Kondensatorbank
In den Kondensatorbänken wird die Energie für den Magnetpuls gesammelt und schlagartig freigesetzt.
Rossendorfer Beamtroll
Der Beamtroll in der Strahlenforschung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.