USB-Soundkarte mit PPM Modulation (ungefiltert)

PPM-Modulation bei Wikipedia

Ich wunderte mich warum die USB-Soundkarte die bei mir zu Hause spielte, am Notebook und Verstärker bei einer Freundin so mies klingt, irgendwie wie übersteuert, aber auch nicht so richtig…

Ich habs rausgefunden. Die Soundkarte ist eine „Logilink UA0053 USB2.0 to Audio Adapter“, verglichen hab ich mit einer „Hama USB 5.1 CH Audio Converter“.

Das Oszillogramm am Soundkartenausgang sagt alles.

oszillogramme

Die Logilink oben und die Hama-„Karte“ unten. Die Logilink-Karte knallt PPM-Modulation raus, bei der Hama siehts doch eher „Analog“ aus. Es fehlt also am potenten L-C-Filter um daraus erstmal wieder eine kurve zu formen. Am angeschlossenen Kopfhörer dank Induktiver Spule und Masseträgheit der Membrane klingt alles normal. Sehr kurios das das ohne LC-Filter verkauft wird.

Am Verstärkerausgang kommt ne Sinusförmige, jedoch immernoch mit den Pulsen überlagerte Welle raus. Da muss ich wohl noch ein Filter nachrüsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.