Intel Sore Solo ULV vs. Intel Atom Dualcore

Ich habe eine kleine Neuanschaffung getätigt. Ein Mini-ITX-board mit dem recht neuen Intel Atom D510 Prozessor. Der Prozessor hat 13W TPD bei 2×1,6Ghz und bringt es zusammen mit dem Intel Board D510MO, 2GB DDR2-Ram, einem sparsamen 80+ Netzteil und einer Notebook-Festplatte auf ca 21-22W Stromaufnahme im leerlauf.

Da Intel auf dieser CPU sämtliche Stromsparmechnismen deaktiviert hat, also sowohl das Speedstep als auch den Zugriff auf die ACPI-modi zwecks Lastabhängiger „throttle“-Einstelllung ist diese Energieaufnahme schon fast gleich der Vollast: Unter Ubuntu Server 64 mit Samba-Server und vollast Netzwerktransfer ging die Stromaufnahme auf nur ca. 26W hoch.

Das ist alles ziemlich brauchbar um einen Homeserver draus zu machen. Kurz angemerkt: Die CPU ist auf dem Board passiv gekühlt und kann bei Übertemperatur durchaus Strom sparen, aber das wird ausschließlich CPU-intern geregelt. 🙁 Es gibt momentan nur einen sparsameren Dualcore, den Intel Atom N550, der Speedstep unterstützt, jedoch ist dieser im Handel bislang nur in neuen Netbooks verfügbar, nicht auf einem Mini-ITX-Board.
Die Transferrate auf dem Gbit-Lan bei Ubuntu Server 64 und aktuellem Samba-Server stellte sich im Mittel bei 230 Mbit ein bei einer Dateigröße von 4 Mbyte pro Datei. Bei größeren Dateien sind über 250 Mbit möglich. Ein Pentium-III 667 MHz mit Debian Etch und 3COM-Lankarte schafft nur knapp 70 Mbit durchsatz.

Interessant ist an dieser Stelle, ob man mit einem Intel Core Solo ULV nicht besser bedient ist. Deshalb hier der Benkmark-vergleich. Der Rechner mit dem Core-Solo ist ein Toshiba-T110-10R notebook mit 3 Gbyte schnellerem DDR3-RAM und dem SU2700, der mit 1,3 GHz getaktet ist.

Kurzum: Schnellere Intel-Core-Architektur gegen paralleles Rechnen im Atom.

Ich habe mich für die Benchmark-suite „lmbench“ entschieden, auf beiden Maschinen lief für den direkten vergleich Ubuntu 10.04 32bit mit laufendem Gnome.

Um einfach einen Schnitt über alles zu ermitteln hier die Gesamtzeit die jeweils für den Durchlauf aller Einzeltests benötigt wurde:

Intel SU2700 1,3Ghz: 68 min 3s

Intel Atom D510 2×1,6Ghz: 55 min 53s

Trotz der schlechteren CPU-Architektur und dem langsameren DDR-2 RAM konnte der Dual-Core-Atom hier die Tests schneller absolvieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.