Autotürschloß kaputt – Schloß elektrisch öffnen

Nachdem sich mechanisch ohne Zerstörung nichts ausrichten ließ, und auch „das Internet“ keinen Trick kennt, bin ich auf die Idee gekommen, zu versuchen den im Schloß eingebauten Motor der Zentralverriegelung manuell zu bestromen. Es könnte ja auch ein defekt im Türkabelbaum sein (hinten eher weniger wahrscheinlich, das tritt erstmal bei den meistbenutzen Türen auf, also Fahrertür und Heckklappe).

Über eine Reparaturanleitung für die Mikroschalter in den Türschlössern für den VW Polo bin ich an Fotos von der Elektrik in den Türschlössern gekommen. Dort ist zu sehen, das der kleine Elektromotor auf Pin 1+2 des Steckers angeschlossen ist.

Schloß-Stecker

Leider liegen die Pins im Stecker sehr tief, und das noch in der eingebauten Tür zu kontaktieren ist Mist.


Doch wozu hat man neuartige Werkzeuge. Mal eben das ganze am Ersatzschloß ausmessen, und ran ans 3D CAD.
3D-CAD Steckergehäuse

Also den Drucker angeworfen und den Prototyp hergestellt. Er passt 🙂
Als Kontakte braucht man für einmalige Anwendung nichts besonders. Litze verzinnt, durch die Löcher geführt (die entsprechend knapp bemessen sind), vorn umgeknickt und die Enden in das Material eingeschmolzen.

Jetzt sind zwei einzelne Drähte aber nicht so dolle, es braucht ein Mensch-Maschine-Interface. Für elektrischen Strom sind das meistens Schalter und Taster 🙂
Ein gebrauchtes Kleingehäuse, ein 2poliger Umschalter und ein Taster wird mit einer DC-Buchse verheiratet.
gefrickel

Soweit zum elektrischen, nun zur menschlichen Seite des Interfaces.
Funktionstest und entsprechende Beschriftung:
Beschriftung

Nun zurück zum Wagen.
Der Stecker vom Türkabelbaum steckt natürlich im kaputten Schloß. Und die Entriegelungsnase ist genau hinter dem Blech. Irgendwie ging es dann schließlich doch noch auf.

Also frisch ans Werk. Strom vom Zigarettenanzünder auf mein „Bediengerät“ gespeist, selbstgedruckten Stecker eingesteckt und losgestromt.
Mit dem Schiebeschalter kann der Motor im Schloß umgepolt werden, mit dem Taster wird der Strom durchgeschaltet.
Also fleissig die Spannung umpolen und Strom auf den Motor pulsen.

Das abziehen des Originalsteckers ist etwas schwierig, weil die Rastnase des Steckers hinter dem Blech liegt, und nur schwer entriegelt werden kann.

Nach ein paar Schaltspielen hat er die verklemmte Mechanik tatsächlich losgerüttelt. Ein Glück!
Nun kann die Tür geöffnet und das Ersatzschloß eingebaut werden.

Das Türschloß lässt sich folgendermaßen ausbauen:
Am Türgriff die kleine Kappe abhebeln (Klips oben und unten in der Mitte), wo vorn das Türschloß wäre.
Dann die kleine 8mm Kappe an der Türfalz (außen an der Kante) neben dem Schloß herausnehmen und mit einem t20 Torx „lang“ (könnte auch Inbus passen) die Schraube lockerschrauben, bis sich das Plasteteil unter der demontierten Kappe entnehmen lässt. Schraube nicht ganz rausdrehen!
Dann kann am Türgriff der Bowdenzug zum Schloß ausgehängt werden.
Schloß mit 8er Vielzahnschrauben, 2 Schrauben abschrauben.
Schloß herausnehmen, Kabel ab, Türgriff-bowdenzug aufs neue Schloß einfädeln, Eisendraht für Türpin umstecken, ect.

Wer keinen 3D-Drucker hat, kann sich bei der Vertragswerkstatt ein Steckergehäuse und Pins bestellen, oder die Pins 1 und 2 im Kabelbaum herauszusseln (Lage der beiden Kontakte im Foto zu sehen) und auftrennen, oder mit entsprechendem Werkzeug umpinnen.

4 Gedanken zu „Autotürschloß kaputt – Schloß elektrisch öffnen“

  1. Hallo,
    mir ist aus der Beschreibung nicht klar geworden, wie bei geschlossener Tür der Kontakt zum Stecker des Motors im Schloss möglich ist.
    Die Auskunft, die wir bekommen haben ist, Türverkleidung aufbrechen ?? und dann ans Werk. Gibt es dazu keine Alternative?
    Grüße
    Joachim

  2. dazu muss die Türverkleidung natürlich entfernt werden. Nach lösen der Schrauben, Türentriegelung, ggf. Fensterkurbel, kann die Türverkleidung mit einem kräftigen Ruck am Türgriff gelöst werden.
    Dabei ziehen sich die Halteklipse aus der Tür.
    Dann muss die Türverkleidung nach Oben aus der Fensterdichtung gezogen werden und herausbugsiert werden.
    Dann muss die Fensterscheibe vom Hebemechanismus gelöst werden, mit klebeband oben befestigt werden, und die Geräteträgerplatte abmontiert werden. Das geht nicht so dolle, weil man bei geschlossener Tür schlecht rankommt.
    Danach kann man dann mit der Hand zum Schloß greifen.
    Vorn hat der Stecker zwei kontakte mehr als hinten, und man kommt nicht gut ran. Beim stecker abziehen ist ein Mechanikerhandschuh gut um verletzungen zu vermeiden.

  3. Hallo

    ist eine sehr schöne Beschreibung aber könntest du einen Schaltplan zeichnen bzw Bildlich mach was wo angeschlossen wird . In den Kleingehäuse kann man nicht erkennen wo welches Kabel hingeht. Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.